AlloDerm-Faltenunterspritzung

Die AlloDerm® Faltenunterspritzung ist eine Methode bei der Falten, Narben, Gesichtsunebenheiten und Konturmängel durch Unterspritzung ausgeglichen werden.

Fast jeder Mensch hat irgendwelche Hautunebenheiten. Falten, Aknenarben (z. B. Zustand nach Acne vulgaris), Narben von Verletzungen und Konturunebenheiten können jedoch sehr sichtbar und störend sein.

Während es früher praktisch keine einfach durchzuführenden Möglichkeiten gab, diese Hautunebenheiten zu entfernen oder zu verbessern, ist die Faltenunterspritzung heute ein anerkanntes und wirksames Verfahren, um eine schöne und ebene Haut zu bekommen. 

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Große Hautdefekte (große Falten; Lippenauffüllung; Narben)

Vor der Behandlung 

  • Vor Beginn der Behandlung sollte ein Aufklärungs- und Beratungsgespräch zwischen Arzt und Patient erfolgen. Inhalt des Gespräches sollten die Ziele, Erwartungen und die Möglichkeiten der Behandlung sowie Nebenwirkungen und Risiken sein.
  • Der Patient sollte mindestens einen Tag vor der Behandlung kein Make-up auftragen; ist dieses nicht geschehen, ist die Haut mit Chlorhexidin für mindestens drei Minuten zu behandeln, nachdem das Make-up entfernt wurde. Unabhängig davon ist die Haut vor der Injektion säubern [1].
  • Der Patient sollte die Hände mit einem Gel auf Alkoholbasis reinigen [1].

Das Verfahren

Das Alloderm besteht aus fremdem, menschlichen Kollagen (dieses dient als Filler; engl. to fill = füllen, auffüllen). Die Kollagenmatrix wird aus kollagenhaltiger Lederhaut (Dermis) produziert. Sie ist in Streifen verfügbar und eignet sich besonders für große Hautdefekte.

Die Faltenunterspritzung
wird entlang der entsprechenden Hautfalte, Narbe oder Konturunebenheit durchgeführt. Dadurch unterfüttert und strafft sie die Haut und verbessert so die Hautkontur.
Das Alloderm wird durch den Körper auf natürliche Art und Weise abgebaut und die Behandlung kann problemlos wiederholt werden.

Eine Lippenauffüllung sollte immer erst am Ende der Behandlung durchgeführt werden. Der Behandler sollte dabei darauf achten, keine anderen Gesichtsteile anzufassen, nachdem die Mucosa (Mundschleimhaut) berührt wurde [1].

Der Eingriff wird ambulant – auf Wunsch in Lokalanästhesie (örtlicher Betäubung) – mit kurzer Behandlungs- und Erholungsdauer durchgeführt.

Nach der Behandlung [1]

  • Extreme Kälte oder Hitze mindestens 48 Stunden meiden.
  • Anstrengende körperliche Aktivität vermeiden.
  • Die behandelte Region darf nicht massiert werden!
  • Eine Nacht mit leicht erhöhtem Kopf schlafen.
  • Erst nach 24 Stunden Hautreinigung durchführen.

Ihr Nutzen

Die Alloderm® Faltenunterspritzung hilft Ihnen – sofort sichtbar und lang anhaltend – Hautfalten, Narben, Hauteinziehungen und Konturunebenheiten zu entfernen.

Ihre natürlichen Konturen werden wiederhergestellt und Sie erreichen ein jugendlicheres Aussehen.

Auffrischungsbehandlungen sind problemlos durchzuführen.

Literatur

  1. Urdiales-Gálvez F: Preventing the Complications Associated with the Use of Dermal Fillers in Facial Aesthetic Procedures: An Expert Group Consensus Report. Aesth Plast Surg 2017 Jun;41(3):667-677. doi: 10.1007/s00266-017-0798-y. Epub 2017 Apr 14.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag