Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Indikationen (Anwendungsbereiche) der Akupunktur

Augenerkrankungen 

  • Glaukom (Grüner Star)
  • Katarakt (Grauer Star)
  • Konjunktivitis (Bindehautentzündung)

Hauterkrankungen 

  • Akne
  • Allergien
    • Hausstaubmilbenallergie (Hausstauballergie)
    • Tierhaarallergie
  • Atopisches Ekzem (Neurodermitis) – chronische Hauterkrankung, die durch rote, schuppende, nässende Ekzeme und Juckreiz gekennzeichnet ist
  • Ekzeme
  • Herpes simplex /zoster
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Pruritus (Juckreiz)
  • Urtikaria (Nesselsucht)
  • Wundheilungsstörungen

Herz Gefäße Blutgerinnung

  • Durchblutungsstörungen – z. B. periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK – kompletter oder teilweiser Verschluss arterieller Gefäße in den Beinen)
  • Funktionelle Herzerkrankungen – Herzbeschwerden ohne organische Störung
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Herzrhythmusstörungen

Hals – Nase

  • Akute oder chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)
  • Pollinosis (Heuschnupfen)
  • Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Tonsillitis (Mandelentzündung)

Gehirn Nerven Psyche

  • Bulimia nervosa (Ess-Brechsucht)
  • Begleittherapie bei Suchterkrankungen
  • Depression, depressive Verstimmungen
  • Cephalgie (Kopfschmerzen) – insbesondere Migräne
  • Chronische Schmerzen
  • Entwicklungsstörungen im Kindesalter
  • Erschöpfungszustände
  • Enuresis nocturna (Bettnässen)
  • Fazialisparese – schlaffe Lähmung des Nervus fazialis (7. Hirnnerv), die zur teilweisen Lähmung der mimischen Muskulatur führt (z. B. Stirnrunzeln nicht möglich)
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen
  • Hemiparese – Halbseitenlähmung, die z. B. durch einen Schlaganfall verursacht sein kann
  • Insomnie (Schlafstörungen)
  • Interkostalneuralgien – Schmerzen, die von einem oder mehreren Zwischenrippennerven ausgehen
  • Ischialgie (Hexenschuss)
  • Karpaltunnelsyndrom – Schmerzen, die durch eine chronische Kompression des Nervus medianus (Nerv, der im sogenannten Karpaltunnel am Handgelenk verläuft) verursacht werden.
  • Meniere-Krankheit – Erkrankung des Innenohrs mit Drehschwindel
  • Myofasziales Schmerzsyndrom – Schmerzen, die von einem Muskel oder einer Muskelgruppe ausgehen und durch einen Triggerpunkt auslösbar sind
  • Paresen (Lähmungen)
  • Periphere Neuropathien
  • Polyneuropathie – sensible Ausfallserscheinungen (Gefühlsverlust, Kribbeln, Schmerzen) durch Schädigung peripherer Nerven
  • Postoperativer Schmerz
  • Phantomschmerz – Schmerz, der nach einer Amputation vom der abgetrennten Gliedmaße auszugehen scheint
  • Radikuläre und pseudoradikuläre Schmerzen – Schmerzen, die von einer Nervenwurzel ausgehen, die an ihrem Austrittsort an der Wirbelsäule z. B. mechanisch durch einen Bandscheibenvorfall irritiert wird
  • Trigeminusneuralgien – Beschwerden bzw. Schmerzen, die vom Nervus trigeminus (5. Hirnnerv, verantwortlich für die Sensibilität im Gesichtsbereich) ausgehen
  • Tumorschmerzen
  • Unruhezustände
  • Vegetative Dysfunktion – Störung der vegetativen Funktionen, die sich unspezifisch in Kreislaufproblemen, Durchfällen oder Verstopfungen, Atemproblemen oder Schlaflosigkeit äußert
  • Zervikalsyndrom – Kopfschmerzen und Verspannungen im Bereich des Halses die durch Irritation oder Kompression von Wurzeln zervikaler Spinalnerven hervorgerufen werden
  • Zosterneuralgie – Schmerzen, die bei der sogenannten Gürtelrose vom betroffenen Nerven ausgehen

Muskel – Knochen Gelenke

  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Arthritis (Gelenkentzündung)
  • Distorsionen (Verstauchungen)
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom (engl. Complex regional pain syndrome (CRPS); Synonyme: Algoneurodystrophie, Morbus Sudeck, Sudeck-Dystrophie, Sudeck-Leriche-Syndrom, sympathische Reflexdystrophie (SRD)) – neurologisch-orthopädisches Krankheitsbild, dem eine Entzündungsreaktion nach Verletzung einer Extremität zugrunde liegt und bei dem zudem die zentrale Schmerzverarbeitung in das Geschehen involviert ist; stellt eine Symptomatik dar, bei der es nach dem Eingriff zu starken Durchblutungsstörungen, Ödemen (Flüssigkeitseinlagerungen) und Funktionseinschränkungen sowie zur Überempfindlichkeit gegenüber Berührungen oder Schmerzreizen kommt; Auftreten bei bis zu fünf Prozent der Patienten nach distalen Radiusfrakturen, aber auch nach Frakturen oder Bagatelltraumen der unteren Extremität; frühfunktionelle Behandlung (Physio- und Ergotherapie), mit Medikamenten gegen neuropathische Schmerzen ("Nervenschmerzen) und mit topischen ("örtlichen") Therapien führen langfristig zu besseren Ergebnissen.
  • Lumbago (Kreuzschmerzen)
  • Osteoarthritis
  • Periarthritis humeroscapularis – Bezeichnung für entzündliche, degenerative Prozesse im Bereich der Strukturen, die das Schultergelenk umgeben (z. B. Gelenkkapsel oder Rotatorenmanschette – Muskulatur)
  • Prellungen
  • Rheuma
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Tendinopathien (Erkrankungen des Sehnenapparates)
  • Epicondylitis humeri lateralis (Synonyme: Epicondylitis humeri radialis, "Tennisellenbogen", "Tennisarm", engl.: lateral epicondylitis)
  • Zerrungen

Leber Gallenblase

  • Cholangitis – Entzündung der Gallengänge

Lungenerkrankungen

  • Asthma bronchiale – entzündliche Atemwegerkrankung, die durch anfallsartige Atemnot und Verengung der Atemwege gekennzeichnet ist.
  • Akute oder chronische Bronchitis
  • Akute oder chronische Rhinitis (Schnupfen)
  • Asthma bronchiale

Magen Darm Bauchspeicheldrüse

  • Akute oder chronische Enteritis (Darmentzündung)
  • Akute oder chronische Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Colitis ulcerosa – chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED)
  • Funktionelle Magen-Darm-Störungen – z. B. funktionelle Dyspepsie (Reizmagen)
  • Morbus Crohn – chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED); verläuft meist in Schüben und kann den gesamten Verdauungstrakt befallen; charakterisierend ist der segmentale Befall der Darmmukosa (Darmschleimhaut), das heißt es können mehrere Darmabschnitte befallen sein, die durch gesunde Abschnitte voneinander voneinander getrennt sind.
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Reizdarmsyndrom (RDS)
  • Spasmen (Verkrampfungen)
  • Ulcus ventriculi (Magengeschwür)
  • Ulcus duodeni (Zwölffingerdarmgeschwür)

Ohren

  • Otitis (Ohrentzündung)

Sexualität Hormonstörungen Partnerschaft Schwangerschaft

  • Amenorrhoe (keine Menstruationsblutung seit mehr als drei Monaten – sekundäre Amenorrhoe)
  • Dysmenorrhoe (schmerzhafte Regelblutung)
  • Hormonelle Störungen bei Frauen, auch bei Kinderwunsch
  • Klimakterische Beschwerden – Beschwerden in den Wechseljahren
  • Prämenstruelles Syndrom PMS) – komplexes Beschwerdemuster, das bei Frauen wenige Tage vor Einsetzen der Regelblutung auftritt
  • Unfruchtbarkeit

Stoffwechselerkrankungen

  •  Adipositas (Fettleibigkeit)

Weiteres

  • Immundefizienz (Immunschwäche bzw. -störung)
  • Insomnie (Schlafstörungen)
  • Schmerzen nach Zahnentfernung
  • Prostatitis (Prostataentzündung)
  • Raucherentwöhnung
  • Zahnschmerzen
  • Zystitis (Blasenentzündung)
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag