Folgeerkrankungen
Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine Gastroenteritis (Magen-Darm-Grippe) mit bedingt sein können:

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) – Trias aus mikroangiopathischer, hämolytischer Anämie (MAHA; Form der Blutarmut, bei der die Erythrozyten (roten Blutkörperchen) zerstört werden), Thrombozytopenie (krankhafte Verminderung der Thrombozyten/Blutplättchen) und akuter Nierenfunktionseinschränkung (acute kidney injury, AKI); meist bei Kindern im Rahmen von Infektionen (Enteroinvasive/enterohämorrhagische/Shiga-Toxin-bildende E. coli (EIEC/EHEC/STEC)) auftretend; häufigste Ursache des akuten, dialysepflichtigen Nierenversagens im Kindesalter
  • Moschcowitz-Syndrom – akut verlaufende Purpura (kleinfleckige Hautblutungen) mit begleitender Anämie (Blutarmut)

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Dehydratation (Flüssigkeitsmangel)
  • Starke Flüssigkeits- und Elektrolytverluste bis hin zum Kreislaufversagen und Schock

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Sepsis (Immunkompromittierte Komplikation bei Listeria monocytogenes)
  • Septischer Schock durch Toxine (Gifte)

Leber, Gallenblase und Gallenwege – Pankreas (Bauchspeicheldrüse) (K70-K77; K80-K87)

  • Amöbenleberabszess

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Darmperforation (Durchbruch)
  • Dauerausscheidung von Bakterien
  • Hämorrhagische Kolitis – Darmentzündung mit blutigen Diarrhöen (Durchfällen)
  • Pseudomembranöse Enterokolitis (Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhoe bzw.  Clostridium-difficile-Infektion
  • Toxisches Megakolon – durch Toxine bedingte Lähmung und massive Dilatation des Kolons (Weitstellung des Dickdarms; > 6 cm), welche mit akuten Abdomen (stärksten Bauchschmerzen), Erbrechen, klinischen Zeichen des Schocks und Sepsis (Blutvergiftung) einhergeht; Komplikation bei der Colitis ulcerosa; Letalität (Sterberate) beträgt ca. 30 %

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Reaktive Arthritis (Synonym: postinfektiöse Arthritis/Gelenkentzündung) – Zweiterkrankung nach gastrointestinalen (Magen-Darm-Trakt betreffend), urogenitalen (Harn- und Geschlechtsorgane betreffend) oder pulmonalen (Lunge betreffend) Infekten; bezeichnet eine Arthritis, wobei sich Erreger (Campylobacter spp., Salmonellen, Shigellen, Yersinien) im Gelenk (in der Regel) nicht finden lassen (sterile Synovialitis).

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Enzephalitis (Gehirnentzündung) (Immunkompromittierte Komplikation bei Listeria monocytogenes)
  • Meningitis (Hirnhautentzündung) (Immunkompromittierte Komplikation bei Listeria monocytogenes)

Symptome und abnorme klinische und Laborparameter, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Dehydratation (Flüssigkeitsmangel)
  • Kachexie (Auszehrung; sehr starke Abmagerung)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Nierenversagen

Leitlinien

  1. S2k-Leitlinie: Hämolytisch-Urämisches Syndrom im Kindesalter. (AWMF-Registernummer: 166 - 002), November 2016 Langfassung
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag