Störungen des Geschlechtstriebes
Libidostörungen

Bei rund zwei Prozent aller Männer und circa drei Prozent der Frauen treten Libidostörungen, das heißt Störungen des Geschlechtstriebes, auf. Dabei handelt es sich meistens um einen Libidomangel.
In vielen Fällen tritt ein Libidomangel beim Mann gemeinsam mit erektiler Dysfunktion auf.

Neben dem Libidomangel gibt es noch eine gesteigerte Libido, die meist bei der Paraphilie – von der Norm abweichende Sexualität vorkommt. Dazu zählt vor allem der Exhibitionismus und der Fetischismus.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag