Sexstellungen

Ob oben, unten, seitlich, im Liegen, Stehen oder auf den Knien – bei den Sexstellungen (Positionen beim Sex) gibt es eine große Variantenvielfalt. Letztlich hängt es von vielen Faktoren ab, z. B. Alter, Erziehung, Kreativität, körperliche Fitness, Situation etc., welche Stellung beim Sex bevorzugt wird und mit welcher man sich am wohlsten fühlt. Die Empfindungen/Wünsche beider Partner sollten dabei berücksichtigt werden.

Beliebteste Sexstellungen Deutschland

Im Jahre 2021 erschien im Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz die GeSiD-Studie (Studie zu Gesundheit und Sexualität in Deutschland), in der federführend von Sexualforschern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf 2.619 Frauen und 2.336 Männer im Alter von 18-75 Jahren (2018-2019) nach ihren sexuellen Verhaltensweisen befragt wurden. Themen waren: Sex-Häufigkeit pro Monat, Beziehungsstatus, Anzahl der Sexualpartner, Gesundheitszustand, Sex-Dauer im Durchschnitt, sexuelle Orientierung, Sexpraktiken, "das erste Mal", wer betrügt sowie sexuell übertragbare Krankheiten (STI). In Bezug zur Häufigkeit stellten sich drei Faktoren der sexuellen Aktivität als vorrangig heraus: Alter, Gesundheitszustand und Beziehungsstatus, d. h.:

Abnahme der Sexualität:

  • mit zunehmendem Alter der Partner (Abnahme der Experimentierfreudigkeit und Vielfältigkeit der Sexualpraktiken),
  • mit Gesundheitsproblemen,
  • als Single (keinen festen Partner).

Die beliebtesten Sexstellungen der Frauen

Platz 1: Missionarsstellung (klassische Stellung) – die Frau liegt auf dem Rücken, die Beine gespreizt, der Mann dringt von vorn in die Vagina (Scheide) ein

  • Vorteile:
    • einfache Stellung
    • viel Körperkontakt
    • Blickkontakt
    • Klitoris ("Kitzler") wird besonders massiv stimuliert, sodass die Frau gut zu einem Orgasmus kommen kann.
  • Nachteil:
    • lagebedingt hat die Frau relativ wenig Aktivitätsmöglichkeiten
  • Varianten:
    • Kissen unter den Po, angezogene Beine oder Kippen der Hüfte erleichtern ein tieferes Eindringen des Penis und eine massivere Stimulation der Klitoris. Eine gute Stimulation der Klitoris wird auch durch eine nur geringfügig geöffnete Beinstellung erreicht. Außerdem ist die Missionarsstellung (franz. vis a fronte) gut geeignet für eine manuelle Stimulation der Klitoris.
    • Beine über die Hüften des Mannes lagern bzw. verschließen oder auf den Schultern des Mannes ablegen.

Platz 2: Doggy-Style (Hündchenstellung, A-Tergo) – die Frau empfängt in Knie-Ellenbogenlage den Penis des Mannes von hinten

  • Vorteil:
    • Der Mann kann tief einbringen, hat freie Hände, um Klitoris, Brüste oder den Anus zu berühren.
  • Nachteil:
    • Die Frau hat relativ wenig Aktivitätsmöglichkeiten und Bewegungsfreiheit.
  • Varianten:
    • Doggy-Style geht auch im Stehen, indem die Frau mit gespreizten Beinen sich mit den Unterarmen an der Wand, Stuhl, Tisch etc. abstützt.

Platz 3: Reiterstellung – die Frau sitzt mit gespreizten Beinen auf dem Schoß des Mannes

  • Vorteile:
    • Die Frau hat mehr Bewegungsfreiheit als bei anderen Stellungen.
    • Sie kann ihre Bewegungen und das Eindringen des Penis selbst steuern und kommt so oft leichter zum Orgasmus, weil sie den Penis in die Richtung lenken kann, die sie am stärksten stimuliert.
    • Intensiver Blickkontakt ist möglich, ebenso klitorale oder anale Stimulierung.
  • Nachteil:
    • Kann für die Frau bei längerer Dauer anstrengend sein, hat aber einen hohen Kalorienverbrauch (siehe unten: "Tipps – Sexstellungen und Kalorienverbrauch")
  • Varianten:
    • Steuerung der Bewegungen: Heben und Senken als langsame Bewegung oder stoßend, kreisende Bewegungen.
    • Umgekehrte Reiterstellung (cowgirl reverse). Sie ähnelt dem Coitus A-Tergo d. h. die Frau wendet dem Partner den Rücken zu. Der Penis stimuliert in dieser Position die vordere Scheidenwand besonders stark, sodass die vaginalen Schwellkörper, eventuell der G-Punkt, besonders starke Orgasmen induzieren.

Die beliebtesten Sexstellungen der Männer

Platz 1: Oralsex – passiv: Fellatio (Blasen, Blowjob), aktiv: Cunnilingus (Französisch)

  • Vorteil/Nachteil:
    • Bei der Fellatio kommt nur der Mann gegebenenfalls zum Orgasmus, beim Cunnilingus gegebenenfalls nur die Frau.
  • Alternativen: 69 Positionen oder gleichzeitige manuelle Stimulation des Penis/der Klitoris

Platz 2: Reiterstellung (siehe oben)

Platz 3: Doggy-Style (Hündchenstellung, A-Tergo) (siehe oben)

Sexstellungen in der Schwangerschaft

Im 1. Trimenon (Schwangerschaftsdrittel) ist jede Stellung, die für die Schwangere lustvoll und akzeptabel ist, möglich. Später kann der Bauch stören oder es ist zu anstrengend. Wichtig ist, dass kein Druck auf den Bauch ausgeübt wird. Die Reiterstellung ist für Schwangere besonders empfehlenswert, da kein Druck auf den Bauch ausgeübt wird und die Frau das Eindringen des Penis und die Bewegungen selbst bestimmen kann. Gleiches gilt für die Löffelchen-Stellung, bei der der Penis von hinten in die Vagina eindringt.

Sexstellungen bei Größenunterschied

Bei einem erheblichen Größenunterschied kann der fehlende Blickkontakt beim Liebesspiel eventuell vermisst werden. Sex im Stehen, auf einer Treppe, einem Hocker oder einem Tisch kann eine mögliche Variante sein. Reiterstellung und Doggy-Style bzw. das Eindringen in Löffelchen-Stellung von hinten ist auch bei großen Unterschieden immer möglich.

Lese-Tipps

Literatur

  1. Briken P, Dekker A, Cerwenka S et al.: Die GeSiD-Studie „Gesundheit und Sexualität in Deutschland“ – eine kurze Einführung. Bundesgesundheitsbl 64, 1334-1338 (2021).
  2. Rohde F.: aktuelle Sex-Studie: So lieben die Deutschen (9/2020)
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag