Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
Bauchschmerzen (Abdominalschmerzen)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild
  • Entzündungsparameter – CRP (C-reaktives Protein) bzw. PCT (Procalcitonin)
  • Urinstatus (Schnelltest auf: pH-Wert, Leukozyten, Nitrit, Eiweiß, Glucose, Keton, Urobilinogen, Bilirubin, Blut), Sediment, ggf. Urinkultur (Erregernachweis und Resistogramm, das heißt Austestung geeigneter Antibiotika auf Sensibilität/Resistenz)
  • Calprotectin oder Lactoferrin (fäkale Entzündungsparameter) – bei Verdacht auf chronische Darmerkrankung bzw. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Pankreasparameter – Amylase, Elastase (im Serum und Stuhl), Lipase
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Cystatin C bzw. Kreatinin-Clearance
  • Hochsensitives kardiales Troponin T (hs-cTnT) oder Troponin I (hs-cTnI) – bei Verdacht auf Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
  • Test auf okkultes (nicht sichtbares) Blut im Stuhl
  • Schwangerschaftstest (quantitatives HCG) 

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, der körperlichen Untersuchung und den obligaten Laborparametern – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Dysbakterie-Analyse des Stuhls (Darmflora-Analyse)
  • Stuhluntersuchung auf enteropathogene Keime, Pilze, Parasiten und Wurmeier (hier: Lamblien)
  • Nebennierenparameter – ACTH, Aldosteron, Renin
  • Serologische Untersuchung – bei Verdacht auf bakterielle, virale oder parasitäre Infektionen
  • Tumormarker in Abhängigkeit von der Verdachtsdiagnose
  • Zöliakie-Screening – Transglutaminase-Antikörper oder Endomysium-Antikörper (EMA) sowie Gesamt-IgA im Serum; bei IgA-Mangel: molekulargenetische Untersuchung – Gentest (DNA-Analyse)/Nachweis der zöliakieassoziierten HLA-DQ Genkonstellation, dieser erlaubt mit sehr großer Sicherheit den Ausschluss einer Zöliakie

Weitere Hinweise

  • Rezidivierende Bauchschmerzen bei Kindern: Minimalprogramm zum Ausschluss organischer Ursachen:
    • Bestimmung von fäkalem Calprotectin (Calprotectin im Stuhl), 
    • Bestimmung der Transglutaminase-Antikörper (anti-tTG) und
    • Untersuchung auf Lamblien im Stuhl.
    Die drei Laborparameter erzielen eine Trefferquote für eine zugrunde liegende organischer Erkrankung im Bereich von 88 % [1].

Literatur

  1. Zeevenhooven J et al.: Clinical Evaluation of Inflammatory and Blood Parameters in the Workup of Pediatric Chronic Abdominal Pain. J Pediatr. 2020;219:76-82 doi: 10.1016/j.jpeds.2019.12.017. Epub 2020 Jan 24.

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag