Anamnese
Augenschmerzen

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Augenschmerzen dar.

Familienanamnese

  • Gibt es in Ihrer Familie Augenerkrankungen, die häufig vorkommen?

Soziale Anamnese

  • Welchen Beruf üben Sie aus?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Seit wann bestehen die Schmerzen? Haben sie sich in ihrer Intensität verändert? Sind sie stärker geworden?
  • Wo genau sind die Schmerzen lokalisiert? Strahlen die Schmerzen aus?
  • Treten die Schmerzen eher bei ruhendem Auge oder bei Augenbewegungen auf?
  • Betreffen die Schmerzen beide Augen?
  • Sind die Schmerzen eher stechend, brennend oder dumpf?
  • Treten neben den Augenschmerzen noch weitere Symptome wie Augenbrennen oder tränende Augen auf?
  • Liegt eine akute Sehstörung vor?*
  • Sind die Schmerzen ins Zusammenhang mit anderen Veränderungen oder einer Medikamenteneinnahme aufgetreten?
  • Hatten Sie in der letzten Zeit einen Infekt? Eine Verletzung des Auges?
  • Tragen Sie eine Brille oder Kontaktlinsen?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Leiden Sie unter Schlafstörungen?
  • Rauchen Sie? Wenn ja, wie viele Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen pro Tag?
  • Trinken Sie Alkohol? Wenn ja, welches Getränk bzw. welche Getränke und wie viele Gläser pro Tag?
  • Nehmen Sie Drogen? Wenn ja, welche Drogen und wie häufig pro Tag bzw. pro Woche?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Augenerkrankungen, neurologische Erkrankungen)
  • Operationen
  • Allergien
  • Medikamentenanamnese

* Falls diese Frage mit "Ja" beantwortet worden ist, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich! (Angaben ohne Gewähr)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag