TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK)

Beim TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK) handelt es sich um einen Schilddrüsenautoantikörper, der vor allem bei der Hyperthyreose vom Typ Morbus Basedow im Blut vorhanden sein kann. Beim Morbus Basedow handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse, die häufig mit einer Struma (Kropf), einer Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) und einer endokrinen Orbitopathie (Beteiligung der Augen) einhergeht.

Der Antikörper ist gegen den TSH-Rezeptor, der sich auf den Schilddrüsenzellen befindet, gerichtet. Bei der Bindung des TRAK mit dem Rezeptor kommt es zu einer langanhaltenden Stimulation der Schilddrüsenzellen (Hyperthyreose/Schilddrüsenüberfunktion).

Beachte: TRAK-Antikörper gehören zur Klasse der IgG-Antikörper und wirken transplazentar ("über die Plazenta (Mutterkuchen) hinweg"), d. h. sie können zu neonatalen Schilddrüsenerkrankungen ("das Neugeborene betreffend") führen.

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Blutserum

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig       

Störfaktoren

  • Keine bekannt

Normwerte

Normwert in % < 9
Eindeutig positiv > 14

Indikationen

  • Verdacht auf Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Alopecia (Haarausfall)
  • Habitueller Abort – ≥ drei Fehlgeburten unklarer Ursache
  • Morbus Addison (primäre Nebennierenrindeninsuffizienz/Unterfunktion der Nebennierenrinde) [Morbus Basedow kann gemeinsam mit Morbus Addison auftreten wg. gemeinsamen Autoimmunprozesses]
  • TRAK-Bestimmungen im letzten Trimester einer Schwangerschaft (bei Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen in der Anamnese)

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Morbus Basedow (Definition s. o.) [Nachweishäufigkeit: 80-100 %]
  • Postpartale Thyreoiditis – Sonderform der chronischen Thyreoiditis, die nach einer Entbindung auftritt. Dabei entsteht eine vorübergehende Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), der eine vorübergehende Hypothyreose mit spontaner Ausheilung folgt. [Nachweishäufigkeit: 50-70 %]
  • Hashimoto Thyreoiditis (Thyreoiditis Hashimoto; Autoimmunthyreoiditis) – Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die zu einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) führt  [Nachweishäufigkeit: circa 10 %]
  • Primäres Myxödem (atrophische Autoimmunthyreoiditis)  [Nachweishäufigkeit: 0-5 %]
  • Schilddrüsenautonomie (selten)  [Nachweishäufigkeit: circa 5 %]
  • Gesunde [Nachweishäufigkeit: 0 %]

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag