Mikronährstofftherapie
Hörverlust (Hypakusis)
In der Cochlea (Gehörgangsschnecke) finden mit zunehmendem Alter und bei Altersschwerhörigkeit durch den Einfluss von „Freien Radikalen“ vermehrte Deletionen in der mitochondrialen DNS statt, wodurch die Atmungskette gestört und die zelluläre Energieversorgung beeinträchtigt wird. Daraus kann ein Hörverlust resultieren.

Im Rahmen der Mikronährstoffmedizin (Vitalstoffe) werden zur unterstützenden Therapie folgende Vitalstoffe (Mikronährstoffe) eingesetzt:
Beim Menschen konnten die Symptome der sogenannten Menière-Krankheit – Krankheit mit anfallsweise auftretendem Drehschwindel, Ohrensausen und Schallempfindungsschwerhörigkeit – als auch die Symptome des plötzlichen Hörverlustes durch die Gabe der Antioxidantien Vitamin C und Vitamin E sowie durch die Radikalenfänger Glutathion und Rebamipid verbessert werden [1, 2].
Vitamin E ist weiterhin in der Lage, vor Hörverlust durch das Antibiotikum Gentamicin und das Chemotherapeutikum Cisplatin [3, 4] zu schützen.
Neben den antioxidativen Vitaminen spielt auch Vitamin A eine wichtige Rolle [5]. Es kann bei Lärmarbeitern das Ausmaß der Hörverschlechterung reduzieren. Weiterhin wurde Vitamin A in den äußeren sowie inneren Haarzellen nachgewiesen und im Tierversuch die Beobachtung gemacht, dass ein Vitamin-A-Mangel die Empfindlichkeit gegenüber lärminduzierten Hörverlust steigern kann [6]. Eine gute Vitamin-A-Versorgung dient auch zum Schutz bei Infektionen des Mittelohres, was sich dadurch erklären lässt, dass Vitamin A wichtig für die regelrechte Funktion und Struktur der Schleimhäute ist.

Fazit!
Ein gesunder Lebensstil, das heißt ausreichende körperliche Bewegung, geringe Lärmbelastung, ausgewogene vitalstoffreiche Ernährung, mäßiger Alkoholkonsum und der Verzicht auf das Rauchen sind die besten Vorsorgemaßnahmen zur Verhinderung einer Schwerhörigkeit im Alter.

Die obigen Vitalstoff-Empfehlungen (Mikronährstoffe) wurden mit Hilfe des EUSANA Expertensystems für Präventionsmedizin (Prävention und Therapie) erstellt. Sämtliche Aussagen des EUSANA Expertensystems sind durch Literatur mit hohen Evidenzgraden belegt.
Für eine Therapieempfehlung wurden nur klinische Studien mit den höchsten Evidenzgraden (Grad 1a/1b und 2a/2b) verwendet, die auf Grund ihrer hohen Aussagekraft die Therapieempfehlung belegen.

Hinweis!
Diese Daten werden in gewissen Zeitabständen aktualisiert.
Das EUSANA Expertensystem ist stets auf dem aktuellen Stand der Vitalstoff-Forschung (Makro- und Mikronährstoffe). Lassen Sie sich deshalb Ihre persönliche Vitalstoff-Analyse mit Hilfe des EUSANA Expertensystems bei Ihrem Arzt erstellen.

*Zu den Vitalstoffen (Makro- und Mikronährstoffe) gehören unter anderem Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, lebensnotwendige Aminosäuren, lebensnotwendige Fettsäuren etc.
 

Vitalstoff-Analyse für den Mann
Vitalstoff-Analyse für die Frau

Männergesundheit – Vitalstoff-Analyse
Frauengesundheit – Vitalstoff-Analyse


Literatur

  1. Takumida M, Anniko M, Ohtani M
    Radical scavengers for Meniere's disease after failure of conventional therapy: a pilot study.
    Acta Otolaryngol. 2003 Aug;123(6):697-703
  2. Joachims HZ, Segal J, Golz A, Netzer A, Goldenberg D
    Antioxidants in treatment of idiopathic sudden hearing loss.
    Otol Neurotol. 2003 Jul;24(4):572-5
  3. Sergi B, Fetoni AR, Ferraresi A, Troiani D, Azzena GB, Paludetti G, Maurizi M
    The role of antioxidants in protection from ototoxic drugs.
    Acta Otolaryngol Suppl. 2004 May;(552):42-5
  4. Kalkanis JG, Whitworth C, Rybak LP
    Vitamin E reduces cisplatin ototoxicity.
    Laryngoscope. 2004 Mar;114(3):538-42
  5. Romeo G, Giorgetti M
    Therapeutic effects of vitamin A associated with vitamin E in perceptual hearing loss
    Acta Vitaminol Enzymol. 1985;7(1-2):139-43. Italian
  6. Biesalski HK, Wellner U, Weiser H
    Vitamin A deficiency increases noise susceptibility in guinea pigs.
    J Nutr. 1990 Jul;120(7):726-37

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag