Ursachen
Hodengeschwülste (Hodenmalignome)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Bei Hodenmalignomen kommt es zu einem unkontrollierten Wachstum, welches meist von den Keimzellen (85-90 % der Hodentumoren) ausgeht.

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Genetische Belastung – positive Familienanamnese der ersten Generation von Angehörigen
    • 39 Risikogene erklären ein Drittel der Seminome von Vater und Sohn [1]
    • Genetische Erkrankungen
      • Klinefelter-Syndrom – genetische Erkrankung mit meist sporadischem Erbgang: numerische Chromosomenaberration (Aneuploidie) der Geschlechtschromosomen (Gonosomen-Anomalie), die nur bei Jungen bzw. Männern auftritt; in der Mehrzahl der Fälle durch ein überzähliges X-Chromosom (47, XXY) gekennzeichnet; klinisches Bild: Großwuchs und Hodenhypoplasie (kleiner Hoden), bedingt durch einen hypogonadotropen Hypogonadismus (Keimdrüsenunterfunktion); meist spontaner Pubertätsbeginn, jedoch schlechter Pubertätsfortschritt 
  • Sozioökonomische Faktoren – hoher sozioökonomischer Status

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Maldescensus testis (Hodenhochstand)
  • Kontralateraler ("auf der entgegengesetzten Körperseite gelegen") Hodentumor (als Vorerkrankung)
  • Infertilität/Sterilität (Unfruchtbarkeit)

Umweltbelastung inklusive Belastungen (Intoxikationen) am Arbeitsplatz

  • Kontakt mit in Ruß enthaltenem Benzo(a)pyren (1,2-Benzpyren) (Schornsteinfeger)

Literatur

  1. Wang Z et al.: Meta-analysis of five genome-wide association studies identifies multiple new loci associated with testicular germ cell tumor. Nature Genetics (2017) doi:10.1038/ng.3879 Received 03 April 2016 Accepted 27 April 2017 Published online 12 June 2017
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag