Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Anamnese
Haarausfall (Alopecia)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Alopecia (Haarausfall) dar.

Familienanamnese

  • Gibt es in Ihrer Familie gehäuft Familienmitglieder, die Haarausfall haben?

Soziale Anamnese

  • Gibt es Hinweise auf psychosoziale Belastungen oder Belastungen auf Grund Ihrer familiären Situation?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Seit wann besteht der Haarausfall?
    • Langsam und zunehmend?
    • Plötzlich?
  • Besteht der Haarausfall nur am Kopf oder fällt die gesamte Körperbehaarung aus?
  • Handelt es sich um kreisrunden Haarausfall oder fallen die Haare diffus aus?
  • Haben Sie weitere Symptome wie Schuppen oder Rötung der Kopfhaut?
  • Wann, in welchem Alter, ist Ihnen der Haarausfall zum ersten Mal aufgefallen?
  • Wie pflegen Sie Ihr Haar?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Geben Sie uns bitte Ihr Körpergewicht (in kg) und Ihre Körpergröße (in cm) an.
  • Haben Sie Gewicht verloren?
  • Ernähren Sie sich ausgewogen?
  • Rauchen Sie? Wenn ja, wie viele Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen pro Tag?
  • Nehmen Sie Drogen? Wenn ja, welche Drogen (Amphetamine) und wie häufig pro Tag bzw. pro Woche?
  • Frau: Wann haben die Wechseljahre begonnen?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Autoimmunerkrankungen; Hormonerkrankungen)
  • Operationen
  • Allergien

Medikamente, die zu Haarausfall führen können; Haarausfall tritt typischerweise 2 bis 3 Monate nach Beginn der Medikamenteneinnahme auf 

  • ACE-Hemmer (Captopril, Enalapril)
  • Analgetika/Antirheumatika – Ibuprofen, Naproxen, Piroxicam
  • Anthelminthika (Albendazol, Mebendazol)
  • Antiarrhythmika – Amiodarone
  • Antidepressiva
    • Lithium (z. B. Quoilinonum) 
    • Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) – Fluoxetin, Sertralin
    • Tetrazyklische Antidepressiva
    • Trizyklische Antidepressiva (TZA) – Amitriptylin, Desipramin, Imipramin
  • Antiepileptika – Carbamazepin, Gabapentin, Valproat, Valproinsäure
  • Angiogenesehemmer (Sorafenib, Sunitinib)
  • Antikoagulantien
    • Cumarinderivate – Indandione, Phenprocoumon (Produktnamen: Marcumar, Falithrom), Warfarin
    • Heparin (Enoxaparin)
    • Niedermolekulare Heparine (NMH) (Certoparin, Dalteparin, Enoxaparin, Nadroparin, Reviparin, Tinzaparin)
    • Synthet. Heparin-Analogon (Fondaparinux)
  • Antimalariamittel – z. B. Chloroquin
  • Antimykotika
    • Azole (Voriconazol)
    • Triazolderivate (Fluconazol)
  • Antipsychotika (Neuroleptika) – Haloperidol
  • Antiretrovirale Medikamente – z. B. Indinavir
  • Betablocker − z. B. Metoprolol, Propranolol; auch bei topischen Beta-Rezeptorenblockern: Pindolol
  • Biologicals (Adalimumab)
  • Cumarine
  • Gichtmittel – Colchicin
  • Guanethidin 
  • H2-Blocker – z. B. Ranitidin, Cimetidin
  • Heparin
  • Hormone
    • Anabolika
    • Androgene (Testosteron, Testosteronenantat, Testosteronundecanoat)
    • Gestagene
    • Hormonantagonisten
      • Aldosteronantagonisten (z. B. Spironolacton)
      • Aromatasehemmer (Anastrozol, Testolacton) → Alopecia androgenetica bei Frauen unter Mammakarzinom (Brustkrebs)-Therapie [2]
      • Östrogenantagonisten (Antiöstrogene) – Tamoxifen → Alopecia androgenetica bei Frauen unter Mammakarzinom-Therapie [2]
      • Octreotide
      •  Prolactinantagonist (Bromocriptin)
      • Thyreostatika (Carbimazol, Propylthiouracil)
    • Östrogene
  • Immunsuppressiva
    • Azathioprine
    • Ciclosporin (Cyclosporin A)
    • Interferone (Interferon-α)
  • Immuntherapeutika (Fingolimod)
  • Lipidsenker
    • Fibrate
    • HMG-CoA-Reduktasehemmer (Statine) – Atorvastatin, Cerivastatin, Fluvastatin, Lovastatin, Mevastatin, Pitavastatin, Pravastatin, Rosuvastatin, Simvastatin
    • Nicotinsäure
  • Mesalazin
  • Metalle
    • Gold
    • Arsen
  • Metallbinder – D-Penicillamin (Chelatbildner)
  • Monoklonale Antikörper – Pertuzumab
  • Protonenpumpenhemmer (Protonenpumpeninhibitoren, PPI; Säureblocker) – Esomeprazol, Lansoprazol, Omeprazol, Pantoprazol, Rabeprazol
  • Urikosurika (Benzbromaron, Probenecid)
  • Virostatika
  • Vitamine und deren Derivate
    • Vitamin A
    • Vitamin A-Derivate: Retinoide (Acitretin, Isotretionin) 
  • Zytostatika [1]
    • Alkylanzien (Busulfan**, Carmustin*, Chlorambucil, Cycophosphamid***, Dacarbazin*, Ifosfamid, Melphalan*, Procarbazin, Thiotepa*)
    • Anthracycline (Adriamycin***, Daunorubicin***, Daunorubicin, Epirubicin)
    • Antimetabolite (Cytarabin*, Fluorouracil*, Mercaptopurin*, Methotrexat (MTX)**)
    • Mitomycine (Mitomycin C**)
    • Platinderivate (Carboplatin, Cisplatin*, Oxaliplatin)
    • Purinanaloga (Thioguanin*)
    • Taxane (Paclitaxel, Taxoide***)
    • Topoisomerase-Inhibitoren (Mitoxanthrone)
    • Weitere Zytostatika (Actinomycin**, Bleomycin*, Camptothecin**, Capecitabin, Cytarabin, Estramustin, Etoposid***, Floxuridin**, Hexamethylmelamin*, Hydroxyharnstoff*, Ifosfamid***, L-Asparaginase*, Nitrogen-Senf**, Mitomycine, Streptozotocin*, Teniposid**, Vincristin***, Vinblastin***, Vindesin***)

*Leichte Alopecia
**Mittlere Alopecia
***Starke Alopecia

Röntgenstrahlen 

  • Strahlentherapie (Radiotherapie, Radiatio)

Umweltbelastung – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Luftschadstoffe: Feinstaub (PM10) und Dieselabgase (→ Abfall der Konzentra­tion des Proteins Beta-Catenin in den Haarfollikel; Beta-Catenin wird für das Haarwachstum benötigt) [3]

Literatur

  1. Batchelor D: Hair and cancer chemotherapy: consequences and nursing care – a literature study. Eur J Cancer Care (Engl). 2001 Sep;10(3):147-63.
  2. Freites-Martinez A et al.: Endocrine Therapy-Induced Alopecia in Patients With Breast Cancer. JAMA Dermatol. Published online April 11, 2018. doi:10.1001/jamadermatol.2018.0454
  3. Kwon HC et al.: Air pollution linked to hair loss, new research reveals EurekAlert News Release 8 October 2019 
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag