Jod

Bei Jod (Iod, I) handelt es sich um ein Spurenelement, welches der menschliche Körper vor allem zur Synthese der Schilddrüsenhormone benötigt.
Des Weiteren kann Jod auch therapeutisch im Rahmen von Schilddrüsenfunktionsstörungen (euthyreote Struma) eingesetzt werden.

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Spontanurin

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig       

Störfaktoren

  • Nicht bekannt

Normwert

Normwerte Jod in μg/g Kreatinin 150-250

Beurteilung

Gemessener Jod-Wert in μg/g Kreatinin Einschätzung
50-100 Leichter Jodmangel
10-50 Mittelschwerer Jodmangel
< 10 Schwerer Jodmangel
> 1.000 Jodkontamination

Indikationen

  • Verdacht auf Jodmangel
  • Verdacht auf Jodkontamination und dadurch ausgelöste Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Jodkontamination

Interpretation erniedrigter Werte

  • Jodmangel

Weitere Hinweise

  • Die Jodbestimmung kann keine verbindlichen Aussagen zum individuellen Jodbestand geben. Daher wird die Jodbestimmung meist nur im Rahmen epidemiologischer Studien durchgeführt.
  • Die Ergebnisse der bundesweiten DEGS-Studie (Gesundheit Erwachsener in Deutschland) zeigte folgende Urin-Jodkonzentration (UIC) [1]:
    • mediane UIC Männer 69 µg /l und Frauen 54 µg /l
      • Die Messergebnisse liegen damit deutlich unter dem WHO-Grenzwert für eine ausreichende Jodversorgung (100 µg /l)!
      • Geschätzter medianer 24-h-UIE betrug 113 µg / Tag. 32 % der Teilnehmer erreichten den geschätzten mittleren Bedarf (EAR) an Jod nicht.
  • Der normale Bedarf an Jod liegt bei Frauen sowie Männern bei 200 µg/d.

Achtung!
Hinweis zum Versorgungszustand (Nationale Verzehrsstudie II 2008)
Ohne Berücksichtigung der Verwendung von jodiertem Speisesalz
In der Altersgruppe vom 19.-80. LJ. erreichen nur 1-6 % der Frauen und nur 3-5 % Männer die Zufuhr-Empfehlung. Den am schlechtesten versorgten Männern und Frauen fehlen circa 130-160 µg Jod.
(DGE-Empfehlungen: 19.-50. LJ. 200 µg/Tag, 51> LJ. 180 µg/Tag)

Unter Berücksichtigung der Verwendung von jodiertem Speisesalz
In der Altersgruppe vom 19.-80. LJ. erreichen nur 26-61 % der Frauen und nur 70-80 % Männer die Zufuhr-Empfehlung. Den am schlechtesten versorgten Männern fehlen circa 60-75 µg Jod und den Frauen circa 75-110 µg Jod. Die Defizite sind in der Altersgruppe vom 19.-50. LJ. am stärksten.
(DGE-Empfehlungen: 19.-50. LJ. 200 µg/Tag, 51> LJ. 180 µg/Tag) 

Literatur

  1. Johner SA et al.: Examination of iodine status in the German population: an example for methodological pitfalls of the current approach of iodine status assessment. First online: 02 June 2015, European Journal of Nutrition pp 1-8. doi 10.1007/s00394-015-0941-y

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag