Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Mikronährstofftherapie
Aids (HIV)

Eine Risikogruppe weist auf die Möglichkeit hin, dass die Krankheit mit dem Risiko eines Vitalstoffmangel (Mikronährstoffe) einher gehen kann. Die Beschwerde HIV-Krankheit weist auf einen Vitalstoffmangel (Mikronährstoffe) für

Im Rahmen der Mikronährstoffmedizin (Vitalstoffe) werden zur unterstützenden Therapie folgende Vitalstoffe (Mikronährstoffe) eingesetzt

Die obigen Vitalstoff-Empfehlungen (Mikronährstoffe) wurden mit Hilfe des EUSANA Expertensystems für Präventionsmedizin (Prävention und Therapie) erstellt. Sämtliche Aussagen des EUSANA Expertensystems sind durch Literatur mit hohen Evidenzgraden belegt.
Für eine Therapieempfehlung wurden nur klinische Studien mit den höchsten Evidenzgraden (Grad 1a/1b und 2a/2b) verwendet, die auf Grund ihrer hohen Aussagekraft die Therapieempfehlung belegen.

Hinweis!
Diese Daten werden in gewissen Zeitabständen aktualisiert.
Das EUSANA Expertensystem ist stets auf dem aktuellen Stand der Vitalstoff-Forschung (Makro- und Mikronährstoffe). Lassen Sie sich deshalb Ihre persönliche Vitalstoff-Analyse* mit Hilfe des EUSANA Expertensystems bei Ihrem Arzt erstellen.

*Zu den Vitalstoffen (Makro- und Mikronährstoffe) gehören unter anderem Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, lebensnotwendige Aminosäuren, lebensnotwendige Fettsäuren etc.


Vitalstoff-Analyse für den Mann
Vitalstoff-Analyse für die Frau

Männergesundheit – Vitalstoff-Analyse
Frauengesundheit – Vitalstoff-Analyse

Literatur

  1. Braunwald, Fauci, Kasper, Hauser, Longo, Jameson
    Harrisons Innere Medizin 1, 15. Auflage
    In: M Dietel, J Dudenhausen, N Suttorp: Harrisons Innere Medizin 1, 15. Auflage
    ABW Wissenschaftsverlag, Berlin (2003)
  2. AF Remacha, J Cadafalch
    Cabalamin deficiency in patients infected with the human immunodeficiency virus
    Seminars in hematology. 1999 Jan;36(1):75-87
  3. RF Butterworth, C Gaudreau, J Vincelette, AM Bourgault, F Lamothe, AM Nutini
    Thiamine deficiency and Wernicke´s encephalopathy in AIDS.
    Metabolic brain disease. 1991 Dec;6(4):207-12
  4. MP Look, JK Rockstroh, GS Rao, KA Kreuzer, S Barton, H Lemoch, T Sudhop, J Hoch, K Stockinger, U Spengler, T Sauerbruch
    Serum selenium, plasma glutathione (GSH) and erythrocyte glutathione peroxidase (GSH-Px)-levels in asymptomatic versus symptomatic human immunodeficiency virus-1 (HIV-1)-infection
    European journal of clinical nutrition. 1997 Apr;51(4):266-72
  5. AA Jordão Júnior, S Silveira, JF Figueiredo, H Vannucchi
    Urinary excretion and plasma vitamin E levels in patients with AIDS.
    Nutrition (Burbank, Los Angeles County, Calif.). 1998 May;14(5):423-6
  6. C De Simone, S Tzantzoglou, G Famularo, S Moretti, F Paoletti, V Vullo, S Delia
    High dose L-carnitine improves immunologic and metabolic parameters in AIDS patients.
    Immunopharmacology and immunotoxicology. 1993 Jan;15(1):1-12
  7. E Mocchegiani, S Veccia, F Ancarani, G Scalise, N Fabris
    Benefit of oral zinc supplementation as an adjunct to zidovudine (AZT) therapy against opportunistic infections in AIDS.
    International journal of immunopharmacology. 1995 Sep;17(9):719-27

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag