Differentialdiagnosen
Bakterielle Hirnhautentzündung (bakterielle Meningitis)

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Meningitis als Komplikation bei verschiedenen Systemerkrankungen wie der Sarkoidose (Synonyme: Morbus Boeck; Morbus Schaumann-Besnier; systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung) oder im Rahmen einer Pneumonie (Lungenentzündung)

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Subarachnoidalblutung (SAB; Blutung zwischen der Spinnengewebshaut und der weichen Hirnhaut; Häufigkeit: 1-3 %); Symptomatik: Vorgehen nach "Ottawa-Regel für Subarachnoidalblutung":
    • Alter ≥ 40 Jahre
    • Meningismus (Symptom der schmerzhaften Nackensteifigkeit bei Reizungen und Erkrankungen der Hirnhäute)
    • Synkope (kurzzeitige Bewusstlosigkeit) bzw. Bewusstseinsstörung (Somnolenz, Sopor und Koma)
    • Beginn der Cephalgie (Kopfschmerzen) während körperlicher Aktivität
    • Donnerschlagkopfschmerz/Vernichtungskopfschmerz (ca. 50 % der Fälle)
    • Eingeschränkte Beweglichkeit der Halswirbelsäule (HWS)

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Chronische Meningitis − Hirnhautentzündung, die von vielen verschiedenen Erregern ausgelöst werden kann; dazu zählen Borrelien, Treponema pallidum (Syphilis) oder das HI-Virus
  • Rocky-Mountain-Fleckfieber – durch Zeckenbiss übertragene Erkrankung
  • Virale Meningoenzephalitis – Durch Viren (vor allem durch das Herpes-Simplex-Virus) ausgelöste kombinierte Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) und der Hirnhäute (Meningitis)

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Ruptur einer Tumorzyste – Aufplatzen eines Hohlraums (Zyste), der mit bösartigen Zellen (Krebserkrankung) gefüllt ist

Ohren – Warzenfortsatz (H60-H95)

  • Mastoiditis – Entzündung der belüfteten Knochenzellen des Processus mastoideus (Warzenfortsatz)

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Amöben-Meningoenzephalitis – durch Naegleria fowleri aus damit verseuchtem Trinkwasser, Schwimmbäder (Schwimmbadamöbose) und Badeseen; erzeugt eine pyogene Meningitis PAME (Primäre Amöben-Meningoenzephalitis), die vorwiegend bei Kindern und jungen Erwachsenen auftritt; Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung): 3-7 (-14) Tage; Symptomatik: Fieber, Nausea (Übelkeit)/Erbrechen, Cephalgie (Kopfschmerzen) und Meningismus (schmerzhafte Nackensteifheit); Komma und Tod innerhalb einer Woche
  • Empyeme – Eiteransammlung in einer Körperhöhle; kann im Schädel subdural (unter der harten Hirnhaut) und epidural (auf der harten Hirnhaut) auftreten
  • Enzephalitis (Gehirnentzündung)
  • Hirnabszess – Eiteransammlung im Gehirn (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, epileptische Anfälle, Bewusstseinseintrübung)
  • Meningeosis carcinomatosa – Metastasen eines Krebsleidens in den Hirnhäuten
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag