www.dgf-tv.de
Warze
Verruca vulgaris

Warzen sind gutartige Hautveränderungen, die in verschiedenen Formen auftreten.

Man unterscheidet

  • Virusbedingte Warzen durch humane Papilloma-Viren (HPV)
  • Alterswarzen oder Fettwarzen, auch seborrhoische Keratosen genannt

Virusbedingte Warzen

Diese Art der Warzen werden durch die HPV – humane Papilloma-Viren – verursacht. Lediglich die Dellwarzen werden durch andere Viren, durch Viren der Pockengruppe, hervorgerufen.
In der Regel sind die Warzen gutartig, nur bei wenigen Arten ist eine bösartige Veränderung möglich.

Warzen schmerzen meist nicht, können jedoch zu Problemen führen, wenn sie an den Fußsohlen oder in den Gelenkbeugen auftreten.

Je nach Virustyp und betroffenem Hautareal werden die virusbedingten Warzen in folgende Formen unterteilt:

  • Vulgäre Warzen – gemeine oder gewöhnliche Warzen, meist an Händen oder Füßen
  • Plane Warzen – flache Warzen, oft an Gesicht und Hals
  • Dornwarzen – an den Fußsohlen
  • Feigwarzen – im Genialbereich
  • Dellwarzen – am Rumpf oder in den Gelenkbeugen

Achtung!
Die Warzen-Erreger werden durch direkten Kontakt übertragen, zum Beispiel in der Schwimmhalle, der Sauna oder beim Sport.

Ist eine Warze verletzt, so kann man sich anstecken, wenn man diese berührt.

Vulgäre Warzen

Diese Form der Warzen ist am bekanntesten. Die Oberfläche der Warzen ist rau und stark verhornt.
Sie sind meist zwischen drei und fünf Millimetern groß und können sowohl einzeln als auch in Gruppen auftreten.
Meist treten gewöhnliche Warzen an den Händen und an den Zehenrücken auf.

Menschen mit Durchblutungsstörungen an Fingern und Zehen sind häufiger betroffen.

Plane Warzen

Diese Form tritt zumeist im Gesicht und am Hals oder auch an den Händen bei Kindern und auch Jugendlichen auf.
Sie treten in größerer Zahl auf, sind flach und von rötlich-bräunlicher Farbe mit stumpfer Oberfläche.

Dornwarzen

Die Dornwarzen bilden sich an den Fußsohlen und wachsen nicht, wie die anderen Warzenformen, nach außen, sondern nach innen.
Man erkennt sie meist aufgrund von kleinen, braunen Punkten auf der Oberfläche, die durch kleine Blutungen entstehen.
Diese Form der Warzen kann zu deutlichen Schmerzen führen, die durch die Belastung beim Gehen entstehen.

Feigwarzen

Feigwarzen treten besonders im Genitalbereich auf. Ihr Aussehen erinnert an Hahnenkämme.
Oft stehen sie in Zusammenhang mit Genitalerkrankungen, wie Pilz- oder Bakterieninfektionen.
Oftmals treten sie unter dem Einfluss der Antibabypille auf. Die Verwendung anderer Verhütungsmittel kann hier Abhilfe schaffen.

Eine Übertragung beim Geschlechtsverkehr ist möglich.

Dellwarzen

Sie sind wenige Millimeter groß und haben eine halbkugelförmige Oberfläche. Ihren Namen erhielt die Dellwarze aufgrund einer typischen Einsenkung in der Mitte der Warze.

Therapie – virusbedingte Warzen

In der Regel heilen Warzen nach einigen Monaten von allein wieder.
Dies ist ein langwieriger Prozess, besonders die Dornwarzen erfordern viel Geduld in der Therapie.
In einigen Fällen bleiben die Erreger der Warzen in der Haut zurück, so dass nach einiger Zeit neue Warzen wachsen können.

Eine Behandlung mit Hilfe von Tinkturen oder Lack kann zur Abheilung innerhalb von etwa sechs bis acht Wochen führen. Auch Kryotherapie (Kältebehandlung) ist möglich.
Dabei wird die Warze mittels flüssigem Stickstoff eingefroren. Unter der Warze bildet sich eine Blase, nach wenigen Tage kommt es zum Abfallen der Warze. Die Behandlung ist mitunter nicht schmerzfrei.
Des Weiteren können die Warzen operativ entfernt werden.

Feigwarzen können operativ entfernt werden, ebenso mittels Lasertherapie. Hierbei kommt der CO2-Laser zum Einsatz.

Die modernste Methode ist die Entfernung mittels Erbium-Yag-Laser oder Rubin-Laser. Auf diese Weise können die Warzen schnell, schonend und einfach entfernt werden.

Dellwarzen werden ausgequetscht oder auch ausgeschabt.

Alterswarzen oder Fettwarzen – Seborrhoische Keratosen

Diese Art der Warzen ist ebenfalls gutartig und tritt bei Menschen ab dem 40. Lebensjahr auf
Die Warzen können am ganzen Körper auftreten und lösen mitunter Juckreiz aus.
Sie können einige Millimeter bis Zentimeter groß sein, sind bräunlich gefärbt und etwas erhaben.

Meist treten sie in Gruppen auf, selten einzeln.

Man unterscheidet drei Arten der Alterswarzen
  • Flacher Typ
  • Knotiger Typ
  • Gestielter Typ
Die Alterswarzen sind gutartig und nicht ansteckend. Sie wirken mitunter kosmetisch störend.Die Entstehungsursache der Alterswarzen ist unbekannt.

Therapie – Alterswarzen

Alterswarzen können operativ, mittels Strom oder mittels Kryotherapie (Kältetherapie) entfernt werden.
Die Entfernung ist sehr gut mittels CO2-Laser möglich.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
 
Anzeige 
EU-CELL Vitalstoffe - Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und vieles mehr - Ein Geschenk für das Leben
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner EUSANA - Ihr Gesundheitsportal für Prävention- und Anti-Aging-Medizin