www.dgf-tv.de
Prävention
HIV

Zur Prävention einer HIV-Infektion sind nachfolgende Schutzfaktoren von Bedeutung, des Weiteren muss insbesondere auf eine Reduktion der Risikofaktoren geachtet werden.

Relative Schutzfaktoren

  • Zirkumzision (Beschneidung) – Minderung des HIV-Übertragungsrisiko

Modifizierbare – durch das Verhalten veränderbare – Risikofaktoren

  • Ungeschützter Geschlechtsverkehr
  • Intravenöser Drogenkonsum – in die Venen gespritzte Drogen
  • Needle-Sharing – gemeinsames Benutzen von Nadeln und anderem Injektionsbesteck bei Drogenabhängigen

Behandelbare Risikofaktoren – Erkrankungen

  • Immungeschwächte Personen

Sonstige Risikofaktoren

  • Blutprodukte
  • Organtransplantate
  • Nadelstichverletzungen vor allem bei Beschäftigten im Gesundheitswesen
  • Horizontale Übertragung – von der Mutter auf das Kind bei der Geburt
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
 
Anzeige 
EU-CELL Vitalstoffe - Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und vieles mehr - Ein Geschenk für das Leben
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner EUSANA - Ihr Gesundheitsportal für Prävention- und Anti-Aging-Medizin