Differentialdiagnosen
Morbus Werlhof

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Thrombozytopenie anderer Ursache wie Immunthrombozytopenie (idiopathische thrombozytopenische Purpura (ITP); Synonyme: Immunthrombozytopenie; Purpura haemorrhagica; thrombozytopenische Purpura; Autoimmunthrombozytopenie; immunthrombozytopenische Purpura; betrifft vor allem Kinder), HUS (Synonym: Gasser-Syndrom – seltene Krankheit, die hauptsächlich Kleinkinder und Säuglinge betrifft.Vom kompletten enteropathischen HUS spricht man bei Vorkommen von mikroangiopathischer hämolytischer Anämie (Blutarmut) und Thrombozytopenie (Verminderung der Blutplättchen) und Niereninsuffizienz/Nierenversagen) etc.
  • Hypersplenismus – Komplikation der Splenomegalie; führt zur Steigerung der funktionelle Kapazität über das notwendige Maß hinaus; infolgedessen kommt es zur überschießenden Elimination von Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Leukozyten (weiße Blutkörperchen) und Thrombozyten (Blutplättchen) aus dem peripheren Blut, sodass eine Panzytopenie (Synonym: Trizytopenie: Verminderung der Blutzellen aller Systeme) entsteht.

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Infektionen, nicht näher bezeichnet
  • HIV-Infektion

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE) – Autoimmunerkrankung/Kollagenose, die vor allem die Haut und viele innere Organe betrifft

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Chronische lymphatische Leukämie (CLL) – bösartige Neubildung des blutbildenden Systems (Hämoblastose)
  • Maligne Lymphome (bösartige Neubildung, die vom Lymphsystem ausgeht), überwiegend assoziiert mit Morbus Hodgkin (maligne Neoplasie (bösartige Neubildung) des lymphatischen Systems mit möglichen Befall weiterer Organe)

Medikamente, die zu einer isolierten Thrombozytopenie führen können:

  • Abciximab – Arzneimittel aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper; wirkt als Thrombozytenaggregationshemmer (Gerinnungshemmer)
  • Aciclovir (Virostatikum) – Wirkstoff gegen virale Infektionen
  • Aminosalicylsäure (Mesalazin) – Wirkstoff, der bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen eingesetzt wird
  • Amiodaron (Antiarrhythmikum ) – Wirkstoff gegen Herzrhythmusstörungen
  • Amphotericin B (Antimykotikum) – Wirkstoff gegen Pilzinfektionen
  • Ampicillin (Antibiotikum) – Wirkstoff gegen bakterielle Infektionen
  • Carbamazepin (Antiepilepikum)
  • Chlorpropamid (Antidiabetikum) – Wirkstoff, der beim Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) eingesetzt wird
  • Danazol (Androgen)
  • Diatrizoat (Röntgenkontrastmittel)
  • Diclofenac (Analgetikum/Schmerzmittel)
  • Digoxin (Herzglykosid) – Wirkstoff, welcher bei Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird
  • Eptifibatid – Wirkstoff aus der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer (Gerinnungshemmer)
  • Heparin (Blutgerinnungshemmer)
  • Hydrochlorothiazid (HCT) (Diuretikum) – entwässerndes Medikament
  • Ibuprofen (Analgetikum/Schmerzmittel)
  • Levamisol (Immunmodulator)
  • Octreotid (Somatostatin-Analogon)
  • Paracetamol (Analgetikum/Schmerzmittel)
  • Phenytoin (Antiepileptika) – Wirkstoff aus der Gruppe der Antiepileptika
  • Chinin (Malariamittel)
  • Rifampicin (antibakterielles Mittel aus der Gruppe der Tuberkulostatika ) – Wirkstoff gegen Tuberkulose
  • Tamoxifen (Antiöstrogen)
  • Tirofiban – Wirkstoff aus der Gruppe der Thrombozytenaggreagationshemmer (Gerinnungshemmer)
  • Trimethoprim/Sulfamethoxazol (Antibiotika) – Wirkstoffkombination gegen bakterielle Infektionen
  • Vancymycin (Antibiotikum) – Wirkstoff gegen bakterielle Infektionen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag