Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Morbus Bowen

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Der Morbus Bowen ist ein intraepidermales Carcinoma in situ (wörtlich: „Krebs an Ort und Stelle“) der Haut. Histologisch zeigen sich atypische dyskeratotische Zellen.

Die Erythroplasie Queyrat gilt als M. Bowen der Übergangsschleimhäute. Es handelt sich hierbei ebenfalls um ein Carcinoma in situ.

Bei der Pathogenese ist eine Infektion mit HPV Typ 16 von großer Bedeutung.

Ätiologie (Ursachen) 

Biographische Ursachen

  • Genetische Belastung, die zu einer erhöhten UV-Empfindlichkeit führt
  • Lebensalter – höheres Alter (ab dem 70. Lebensjahr)
  • Hauttyp – hellhäutige Menschen
  • Berufe – Berufe mit hoher Sonnenexposition (z. B. in der Landwirtschaft)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • UV-Licht-Exposition (Sonne; Solarium)

Umweltbelastung – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Arsen
  • Sonnenexposition

Beachte: Der Morbus Bowen tritt auch in nicht-lichtexponierten Arealen wie z. B. den Unterschenkeln auf. Dort äußert er sich durch schuppende rötliche Plaques (flächenhafte oder plattenartige Substanzvermehrung der Haut).

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag