Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
Beinschwellung (Beinödem)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen 

  • Kleines Blutbild
  • Entzündungsparameter – CRP (C-reaktives Protein)
  • D-Dimere – Akutdiagnostik bei Verdacht auf frische Venenthrombose/Lungenembolie (s. a. unter "Körperlicher Untersuchung": Wells-Score zur Bestimmung der klinischen Wahrscheinlichkeit einer Venenthrombose, TVT)
  • Elektrolyte (Blutsalze) – Calcium, Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphat 
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Cystatin C bzw. Kreatinin-Clearance
  • Gesamteiweiß
  • INR (International Normalized Ratio)
  • Nüchternglucose (Nüchternblutzucker), HbA1c 
  • TSH (Thyroidea stimulierendes Hormon; Hormons, welches die Schilddrüsenhormone (T3, T4) reguliert)

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Urinstatus (Schnelltest auf: Nitrit, Eiweiß, Hämoglobin, Erythrozyten, Leukozyten, Urobilinogen) inkl. Sediment, ggf. Urinkultur (Erregernachweis und
  • NT-proBNP (N-terminales pro brain natriuretic peptide) – bei Verdacht auf Herzinsuffizienz (Herzschwäche); bei akuter Dyspnoe (Atemnot): NT-proBNP obligater Parameter
  • Schilddrüsenparameter – TSH, fT3, fT4 – Verdacht auf Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Dexamethason-Kurztest/Dexamethason-Hemmtest (Such-/Ausschluss-Diagnostik) – bei Verdacht auf Morbus Cushing
  • Dexamethason-Langtest/Dexamethason-Hochdosis-Hemmtest (Bestätigungstest) – bei Verdacht auf Morbus Cushing
  • Cortisol-Tagesprofil – bei Verdacht auf Morbus Cushing
  • Cortisol im 24 h-Urin – bei Verdacht auf Morbus Cushing
  • Albumin [Hypalbuminämie/verminderte Konzentration des Plasmaproteins Albumin im Blutplasma; < 2 g/dl) – bei Malnutrition (Mangelernährung), exsudativer Enteropathie (gastrointestinaler/Magen-Darm bedingter Eiweißverlust) durch u. a. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Zöliakie und Morbus Whipple; hepatisch/leberbedingt (z. B. Leberinsuffizienz, Leberzirrhose) oder beim nephrotischen Syndrom
  • Blutkultur – bei Septikämie (Blutvergiftung) wg. Erysipel (nicht eitrige Infektion der Haut und des Subkutangewebes, die im überwiegenden Fall durch ß-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A)
  • Aldosteron – bei Verdacht auf sekundären Hyperaldosteronismus (Erkrankung, bei der das Steroidhormon Aldosteron im Überfluss gebildet wird) mit Salz- und Wasserretention bei Bestehen der Grunderkrankung Leberzirrhose

 


     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag