Symptome – Beschwerden
Keratoconjunctivitis epidemica

Folgende Symptome und Beschwerden können auf die Keratoconjunctivitis epidemica hinweisen:

Leitsymptome

  • Plötzlich auftretende Rötung des Auges mit ringförmiger Bindehautschwellung
  • Fremdkörpergefühl (Beginn: einseitig, von nasal ausgehend und progredient)
  • Epiphora ("Tränenträufeln"; Tränenfluss)
  • Juckreiz
  • Photophobie (Lichtscheu)
  • Visusminderung (Sehschärfenminderung)
  • Präaurikuläre (vor der Ohrmuschel) Lymphadenopathie (Lymphknotenvergrößerung)

Des zweite, initial nicht betroffene Auge weist nach wenigen Tagen ähnliche, wenn auch mildere Symptome auf.

In der Regel heilt die Keratoconjunctivitis epidemica folgenlos nach zwei bis vier Wochen ab. Sie hinterlässt eine serotypspezifische Immunität.

Begleitsymptome

  • Allgemeines Krankheitsgefühl
  • Gliederschmerzen
  • Fieber und Abgeschlagenheit (bei Säuglingen und Kleinkindern)

Weitere Hinweise

  • Bei  Erkrankung durch das Adenovirus der Serogruppen 3, 7, 14 wird das pharyngokonjunktivale Fieber (Pharyngokonjunktivalfieber) verursacht. Bei diesem Krankheitsbild liegt eine Keratokonjunktivitis vor. Zusätzlich treten allgemeine Infektzeichen auf und es liegt ein Pharyngitis (Rachenentzündung) vor.
  • Die Serotypen 1 bis 5, 7, 14 und 21 führen zu Atemwegsinfektionen wie Pneumonie (Lungenentzündung), Tonsillitis (Mandelentzündung) und Pharyngitis.
  • Die Serotypen 1, 2, 5, 31, 40 und 41 lösen eher Gastroenteritiden (Magen-Darm-Grippe) aus.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag